0211 959 89 660

Um wie viel darf die Miete erhöht werden?

Um wie viel darf die Miete erhöht werden?

Für Mieter und Vermieter gibt es jetzt einen schnellen und unkomplizierten Weg, um Mieterhöhungen für neue sowie laufende Mietverträge zu prüfen: Unser Team sagt Ihnen in 5 Minuten, um wie viel die Miete erhöht werden darf — kostenlos.

Jetzt Beratungsgespräch vereinbaren!

Sie geben Ihre Immobilien- und Kontaktdaten an

Wir melden uns bei Ihnen und beraten sie persönlich

Wir unterstützen Sie bis hin zum Verfassen der notwendigen Formulare


Miet­prei­scheck24 konnte mir in einem per­sön­li­chen Ge­spräch genau sagen, um wie viel ich meine Miete erhöhen darf. In meiner Frei­zeit Ge­set­zes­tex­te zu wälzen, tue ich mir nicht mehr an.”

— Klaus B., Hamburg


Die von meinem Ver­mie­ter an­ge­kün­dig­te Miet­preis­er­hö­hung hat sich als nichtig raus­ge­stellt. Das Team von Miet­prei­scheck24 hat in zwei Minuten einen Form­feh­ler gefunden und mir über 430€ pro Jahr erspart.”

— Tobias H., Berlin

Die Erhöhung der Miete unterliegt nicht der Willkür.

Nicht nur ge­setz­li­che Vor­ga­ben, sondern auch die Markt­la­ge müssen ge­wis­sen­haft geprüft werden, um zu­künf­ti­ge Kon­flik­te zu ver­mei­den. Grund­sätz­lich ist nach dem Bür­ger­li­chen Ge­setz­buch eine Miet­erhö­hung zu­läs­sig, wenn die Miete vorher min­des­tens 15 Monate lang stabil ge­blie­ben ist. Darüber hinaus müssen Sie die Miet­preis­brem­se und die Kap­pungs­gren­ze be­ach­ten. Außer­dem müssen für die Erhöhung der Miete eine Reihe von For­ma­li­en be­ach­tet werden. Weitere Ein­schrän­kun­gen lassen sich im Miet­ver­trag, etwa in Form einer Staf­fel­mie­te oder einer In­dex­mie­te, fest­le­gen. Wenn das nicht der Fall ist, kann die Miete im Rahmen der ge­setz­li­chen Grenzen erhöht werden. Das Miet­prei­scheck24-Team sagt Ihnen, um wie viel die Miete erhöht werden darf und un­ter­stützt Sie sogar beim Ver­sen­den der not­wen­di­gen Formulare.

Welches Mietmodell passt zu mir?

In­dex­mie­te, Staf­fel­mie­te und fester Miet­zins – Wer die Wahl hat, hat die Qual. Der Preis­in­dex für den Le­bens­un­ter­hal­t aller pri­va­ten Haus­hal­te in Deutsch­land be­stimmt die Höhe einer In­dex­mie­te. Bei einer Staf­fel­mie­te wird vorab fest­ge­legt, dass die Miete schritt­wei­se ge­stei­gert werden darf.

Falsche Entscheidungen können teuer werden

Die Be­din­gun­gen für eine Miet­preis­er­hö­hung sind komplex. Bei lau­fen­den Ver­trä­gen gilt es z.B. die Kap­pungs­gren­ze zu be­ach­ten, bei Neu­ver­trä­gen ist die Miet­preis­ge­stal­tung oftmals durch die Miet­preis­brem­se ge­re­gelt. Bei Nicht­be­ach­tung drohen hier Rechts­strei­tig­kei­ten und Rückzahlungsansprüche.

Modernisierung kann ausschlaggebend sein

Wurden Mo­der­ni­sie­rungs­maß­nah­men vor­ge­nom­men, ergibt sich daraus die recht­li­che Mög­lich­keit zur Miet­erhö­hung. Al­ler­dings be­ein­flusst die Art und das Ausmaß der Maß­nah­men den Preis­spiel­raum. Im Gesetz §555b und §559 BGB werden die not­wen­di­gen Vor­aus­set­zun­gen fest­ge­legt. Wir beraten Sie hierzu.